285-979-2221
 
  • Marie-Christine

Traurednersuche leicht gemacht

Aktualisiert: 18. Nov 2020

Fünf hilfreiche Tipps für die Traurednersuche


Erst einmal gratuliere ich euch zu eurem Entschluss zu heiraten. Ich freue mich sehr darüber, dass Ihr euch offensichtlich für eine freie Trauung interessiert (denn sonst wärt Ihr wohl nicht hier). Wahrscheinlich habt Ihr schon erste Informationen zu dieser alternativen Form der Trauung gesammelt und seid nun auf der Suche nach einer Traurednerin | Hochzeitsrednerin für den großen Tag.

Seit einigen Jahren erfährt die freie Trauung einen stetig wachsenden Zulauf und somit steigt auch die Zahl der Trauredner/innen, die Ihr für euren großen Tag buchen könnt. Diese Entwicklung betrachte ich als positiv, denn so individuell jede einzelne Love Tale ist, so unterschiedlich sind auch die Stile und Schwerpunkte der Trauredner. Das bedeutet, metaphorisch gesprochen: auch zu eurem Topf gibt es einen Deckel (Juhu!).


Doch wie findet Ihr nun den Redner*in der zu euch passt?


Das Angebot ist, wie bereits erwähnt, groß, sehr groß.

Daher empfehle ich euch, bevor Ihr vogelwild in die Recherche stürzt: definiert welche Persönlichkeitsmerkmale und Services der Mensch mitbringen/anbieten soll, der sich an eurem großen Tag mit seiner Hochzeitsrede an euch und eure Gäste wendet. Damit Ihr es einfacher habt, hier 5 Tipps meinerseits, die Ihr in eure Überlegungen einfließen lassen könnt und die euch bei der Recherche und Entscheidung sicher helfen.


1. Persönlichkeit & Stil

Macht euch bewusst, dass Ihr mit eurem Trauredner eine sehr intensive Zusammenarbeit eingeht, in deren Verlauf Ihr euch diesem Menschen öffnen solltet, wenn Ihr wirklich Wert auf eine persönliche Hochzeitsrede legt. Daher sollte er euch beiden sympathisch sein und Ihr müsst euch vorstellen können Ihm eure Liebesgeschichte mit allen ups und downs zu erzählen. Ihr merkt schon, es sollte jemand sein, zu dem Ihr Vertrauen aufbauen könnt.

Vertrauen ist wichtig

Zu abstrakt? Ich formuliere es mal so: im besten Falle ist dieser Mensch jemand, bei dem Ihr das Gefühl habt, dass er auch gut zu euch und in euren Freundeskreis passen könnte. Tendenziell fällt es euch dann leichter sich zu öffnen und Vertrauen aufzubauen.

Da es bei einer Hochzeitsrede auch nicht bitter ernst zugeht, ist es sinnvoll darauf zu schauen, ob Ihr den gleichen Humor teilt, einander versteht bzw. ob Ihr gemeinsam lachen könnt. Es gibt nichts Peinlicheres, als eine Rede über deren Pointen Ihr als Brautpaar nicht lachen könnt.


Das bringt mich auch zum nächsten Punkt. Überlegt euch, welche Tonalität euch wichtig ist. Seid Ihr ein Paar, dass seine Liebe gerne "üppig" dargestellt haben möchte, seid Ihr sehr nüchtern und klar oder doch eher der entspannte Typus? Sich dies im Vorfeld klar zu machen hilft, denn wenn Ihr jemand seid, die es gerne locker und womöglich ein wenig deftig mögen (also gerne auch die ein oder andere Spitze in der Rede erwartet), so ist ein Redner*in dessen Stil beispielsweise eher romantisch/verspielt ist wohl nicht die richtige Wahl.

Einen ersten Eindruck von Persönlichkeit und Stil vermittelt die Homepage. Lest diese aufmerksam durch und spürt in euch hinein. Wenn Ihr ein gutes Bauchgefühl habt, stellt eine Anfrage. Auch die sozialen Medien liefern einen ganz guten Anhaltspunkt, so es um das Thema Stil geht. Da lässt sich schon einiges ablesen. Womöglich gibt es auf der Homepage und den sozialen Medien sogar "Arbeitsproben", also Ausschnitte aus vorangegangenen Trauungen. Diese können hinsichtlich Sprache und Stil einen guten Anhaltspunkt liefern.


2. Service & Leistungsumfang

Ein guter Trauredner*in zeichnet sich auch durch einen guten Service aus. Dieser fängt schon bei der ersten Anfrage an. Stellt euch vor, ihr schickt eine Anfrage raus und bekommt erst eine Woche später Rückmeldung. Fühlt sich nicht professionell an, oder? Also achtet darauf, wie responsiv eure angefragten Redner sind.

Ein guter Redner wird während der gesamten Zusammenarbeit für euch und eure Fragen zur Verfügung stehen. Ihr solltet nicht das Gefühl haben, dass Ihr allein gelassen werdet oder nicht wisst, was auf euch zukommt.

Darüber hinaus solltet Ihr immer die Möglichkeit eines unverbindlichen Erstgesprächs haben und diese auch nutzen. Es bringt keinem Beteiligten etwas die Katze im Sack zu kaufen. Lernt euch bei einer guten Tasse Kaffee erst einmal kennen. In diesem Gespräch habt Ihr die Möglichkeit alle Fragen loszuwerden und Ihr bekommt womöglich schon erste Ideen, wie eine freie Trauung ablaufen könnte Lasst euch erklären, wie der Redner*in arbeitet, was sein Stil ist und was sein Service und Leistungsumfang genau beinhaltet. Fragt auch gerne nach Referenzen und der Zusammensetzung der Kosten. Je mehr Informationen Ihr habt, desto einfacher könnt Ihr im Anschluss bewerten, ob Ihr zueinander passt.

Fragen helfen euch eine fundierte Entscheidung zu treffen.

Rechnet damit, dass auch Ihr ein paar Fragen gestellt bekommt. Schließlich muss ja auch der Redner*in ein Gefühl dafür entwickeln, ob eine Zusammenarbeit mit euch passt. Das erste Kennenlernen ist ein bisschen wie ein Date - freut Euch darauf, denn Ihr lernt in jedem Fall einen spannenden Menschen kennen.

Wenn Ihr "JA" zueinander sagt bekommt Ihr von einem professionellen Dienstleister einen Vertrag samt AGB. Das ist nicht nur für euch, sondern auch für den Redner*in wichtig. Denn so sympathisch man sich auch sein mag, in geschäftlichen Dingen gehört das dazu und hilft beiden Seiten, sollte einmal doch etwas nicht so rund laufen.


3. Flexibilität

Klar, es gibt ein gewissen Grundgerüst, wie eine freie Trauung abläuft. Ein guter Redner gibt euch Ideen und macht Vorschläge, damit er/sie aus all den Ideen und Möglichkeiten eine runde Trauzeremonie entwickeln kann. Allerdings wird er Euch nicht vorschreiben, wie eure Zeremonie schlussendlich aussehen wird, sondern wird versuchen auf euren Input flexibel einzugehen. Daher fragt unbedingt im Erstgespräch nach der Flexibilität eures Redners.


4. Erfahrung

Überlegt euch, wie wichtig euch Erfahrung bei eurem Redner ist. Ein freier Redner, der schon hunderte freier Trauungen absolviert hat, ist ein alter Hase und weiß genau wie man bei der Planung und Organisation, beim Schreiben der Hochzeitsrede und dem Vortrag derselben vorgeht. So jemand weiß genau, was funktioniert und was nicht.

Sucht das Gespräch mit erfahrenen und neuen Hochzeitsrednern

Was spricht aber dagegen in eure Auswahl auch Hochzeitsredner aufzunehmen, die wenig bis kaum Erfahrung vorweisen können? Womöglich haben Sie die Frische die den anderen fehlt oder sind nochmal offener für eure Ideen, bringen vielleicht Input in die Gestaltungsmöglichkeiten der Trauzeremonie, den die alten Hasen so nicht liefern können oder haben gar ganz neue Ansätze. Ich empfehle euch Gespräche mit erfahrenen Traurednern und jenen, die erst kürzlich in der Branche tätig sind, zu führen.


In Deutschland gibt es keine staatliche Ausbildung zum Trauredner. Die IHK bietet zwar in einigen Bundesländern eine entsprechende Ausbildung an, doch ist diese nicht verbindlich. Natürlich gibt es Standesbeamte oder auch Theologen die ebenfalls freie Trauungen durchführen und auf Grund ihres Berufsbildes dafür prädestiniert sind. Viele Trauredner bilden sich bei erfahrenen Kollegen fort oder springen einfach so ins kalte Wasser. Die Berufsbezeichnung ist nicht geschützt, jeder darf unter dieser Berufsbezeichnung tätig werden. Fragt ruhig welchen Hintergrund der Trauredner*in mitbringt und was ihn für diese Tätigkeit qualifiziert. Ihr werdet fasziniert sein, wie divers die Geschichten der Trauredner*innen sind. Ob und welche Qualifikation Ihr als ausschlaggebend betrachtet liegt vollkommen bei euch.


5. Preis

Was kostet ein freier Trauredner? Eine Frage die immer wieder auftaucht und absolut gerechtfertigt ist, denn schließlich will man als Brautpaar wissen, mit welchen Kosten man rechnen muss.

Ich für meinen Teil kann diese Frage nicht einfach so beantworten und bin auch kein Fan von Pauschalen. Jedes Paar geht an das Thema freie Trauung unterschiedlich ran und hat seine Vorstellungen von Ablauf und Inhalt. Das kann eine schnelle Sache sein oder der Prozess der Zusammenarbeit gestaltet sich sehr aufwändig.


Natürlich spielen aber auch Faktoren wie Zeit und Datum eine Rolle. Gerade in der Hochzeitssaison von April bis Oktober könnten gute Trauredner viele Termine, gerade am Wochenende, mehrfach belegen. Somit sind die Preise für Hochzeiten in der Hauptsaison und am Wochenende bei manch einem etwas höher bepreist.

Nicht zu vergessen ist der zeitliche Aufwand der für die Planung und Durchführung einer freien Trauung einzuplanen ist. Im Durchschnitt veranschlagen Trauredner*innen 20-30 Stunden.


Ein wichtiger Faktor, den Ihr nicht vergessen solltet, viele Trauredner bestreiten ihren Lebensunterhalt mit dieser Tätigkeit. Entsprechend sind die Preise von Traurednern aus Ballungszentren auf Grund der höheren Lebenshaltungskosten in der Regel immer etwas teurer sind, als in ländlichen Gebieten. Sicherlich gibt es auch hier Redner die ihre Dienstleistung günstiger als andere anbieten, bei vermeintlich gleichem Service. Dabei muss teurer nicht gleich besser und günstig nicht gleich schlechter bedeuten. Viele Trauredner, die relativ neu am Markt sind, bieten Ihren Service ein wenig günstiger an, als die etablierten Platzhirsche.


Ihr seht: die Beantwortung der Frage ist eine komplizierte Kiste.

Daher empfehle ich euch zum einen, dass Ihr euch im Vorfeld ein Budget für eure freie Trauung setzt. Zum anderen ist es keine schlechte Idee einen ersten Kostenvoranschlag bei dem Redner*innen anzufragen, die Ihr interessant findet.

Setzt euch im Vorfeld ein Budget.

Wenn Ihr jemanden gefunden habt, der euch extrem sympathisch ist und Ihr wollt unbedingt eine Zusammenarbeit, doch der Preis liegt darüber - überlegt, ob es eure Hochzeit nicht Wert ist mit jemandem zusammenzuarbeiten, bei dem Ihr euch gut fühlt, oder ob Ihr dann nur auf die zweite Wahl zurückgreift, weil der Preis attraktiver ist. Trauredner sind auch Menschen und in der Regel findet sich bei nicht allzu großen Diskrepanzen immer ein Kompromiss. Fragen lohnt sich also.



Ich hoffe, diese Tipps helfen euch bei der Suche nach eurer perfekten Redner*in weiter und wenn Ihr Interesse an einem unverbindlichen Kennenlernen habt, fragt mich gerne an. Ich freue mich auf euch und eure Love Tale.


🖤

Marie-Christine


8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen